Städte

Der Papieratlas-Städtewettbewerb wurde 2008 von der Initiative Pro Recyclingpapier mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Städtetages ins Leben gerufen. Ziel ist es, einen positiven „ökologischen Wettbewerb“ unter den Städten zu fördern und Kommunen für eine nachhaltige Papierbeschaffung zu motivieren. Dank des großen Engagements der Städte ist dies hervorragend gelungen: Der Papieratlas etablierte sich innerhalb kürzester Zeit als ein bundesweit bekannter und erfolgreicher Wettbewerb, an dem sich Deutschlands Städte in außergewöhnlich hoher Zahl Jahr für Jahr beteiligen. Aufgrund des hohen Interesses wird der Wettbewerb ab 2017 auf alle Groß- und Mittelstädte erweitert.

Für den Städtewettbewerb Papieratlas 2017 lädt die Initiative Pro Recyclingpapier gemeinsam mit ihren Partnern alle deutschen Städte ab 50.000 Einwohnern ein, ihren Papierverbrauch und ihre Recyclingpapierquoten transparent zu machen (zur Teilnahme). Die Gewinner in den Kategorien „Recyclingpapierfreundlichste Stadt“ sowie „Aufsteiger des Jahres“ und „Mehrfachsieger“ werden am 13. September 2017 bekanntgegeben und im Bundesumweltministerium in Berlin ausgezeichnet.